Wie man den Kombucha Scoby aktiviert

  • Nimm ein genügend grosses Gefäss und bereite 1 ½ Liter starken Tee zu (4 Teelöffel voll Teeblätter oder 4 Teebeutel der Tee-Art die Dein Scoby benötigt). Achte darauf, dass die Öffnung genügend gross ist, damit Du den Scoby bewegen kannst, ohne ihn zu verletzen
  • Füge ½ dl Zucker (oder ½ dl Honig bei einem Jun Scoby) dazu, danach umrühren, bis gleichmässig verteilt und aufgelöst
  • Lasse den Tee auf Zimmertemperatur abkühlen
  • Gib den Scoby und den Starter (die „stinkende“ Flüssigkeit, die den Scoby in der Verpackung umgibt) in den Tee-Mix
  • Decke das Gefäss mit einem Kaffeefilter ab und befestige diesen mit einem Gummiband oder einer Schnur (der Kombucha Scoby benötigt  Luft)
  • Platziere das Gefäss für die Fermentierung an einem dunklen Ort und lasse es zwischen 24 Stunden bis 2 Wochen ruhen. Falls der Kombucha stark nach Essig riecht, war die Fermentierungszeit zu lange oder die Aussentemperatur zu warm. Es kann sein, dass Du einige Male die Prozedur durchgehen musst, bis Du den Scoby kennst und richtig einschätzen kannst
  • Siebe die Flüssigkeit ab und giesse es in ein weiteres Gefäss und verschliesse dieses mit einem Deckel (benutze ein Gefäss mit luftdichtem Verschluss, falls der Kombucha sprudelig sein soll)
  • Um dem Kombucha zusätzlichen Geschmack zu geben, füge Früchte, Säfte, Sirups, Gewürze usw. dazu. Lasse Deiner Fantasie freien Lauf und probier’s aus. (wir würden uns freuen, Deine eigenen Kreationen zu sehen, markiere uns auf Instagram oder Facebook!)
  • Erlaube dem Kombucha-Getränk nochmals zu fermentieren, bis es den erwünschten Geschmack erreicht hat (Achtung beim Öffnen von luftdichten Verschlüssen; der sprudelnde Kombucha kann ziemlich „explosiv“ sein!). Behalte jedoch 1 ½ dl als neuen Starter für den Scoby
  • Das finale Getränk im Kühlschrank abkühlen und ein kühles Glas Kombucha geniessen!
  • Mit dem bei der Abseihung zurückgebliebenen Scoby und der zurückbehaltenen 1 ½ dl Starter-Flüssigkeit kannst Du nun die Prozedur von vorne beginnen
    Tips: Wenn Dein Scoby eine gute Balance gefunden hat, wird er ein „Baby Scoby“ produzieren. Lass den Baby Scoby zusammen mit „Mama Scoby“ wachsen. Wenn „Baby Scoby“ gross und stark genug erscheint, kannst Du mit diesem nun eine parallelle Prozedur machen oder den Scoby einem Freund/einer Freundin geben!

Willst Du eine Pause machen? Falls Du Deinen Scoby für eine Weile nicht benutzt, kann dieser bis zu 6 Wochen ohne Plfege in der Tee-Flüssigkeit überleben. Nach dieser Auszeit behalte etwas von der Flüssigkeit als „Starter“ und befolge die Prozedur. Es kann etwas Zeit beanspruchen, bis der Scoby die gleiche Produktivität wie vorher erreicht, aber das ist nur eine Frage der Zeit. 😊